Head of Department Participation/Convenience/Safety

Entscheidend für den Erfolg des EU-D-S ist die flächendeckende mehrfache tägliche Nutzung. In diesem Ziel unterscheidet sich das EU-D-S nicht von anderen Digital-Systemen. Der Unterschied liegt darin, dass nicht ein skalierbares Geschäftsmodell im Vordergrund steht, in dem das Wissen über die Vorlieben einzelner Personen an Dritte verkauft wird, die sich hierdurch einen werblichen Vorteil verschaffen wollen.

  • Im EU-D-S steht die Teilhabe aller Bürger an der digitalen Gesellschaft im Vordergrund. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn die Integration der Schwächsten der Gesellschaft den Maßstab für den Erfolg bietet. Hierbei gibt es eine hohe Übereinstimmung mit der Sozialwirtschaft. Die Sozialwirtschaft kann zum Motor des EU-D-S werden. Entsprechend sollte es eine enge Zusammenarbeit zwischen dieser Abteilung und der Sozialwirtschaft geben.

Ist das EU-D-S eingeführt, so hat das auch gravierende Auswirkungen auf andere Bereiche und macht manche notwendigen oder gewünschten Entwicklungen erst möglich.

Besonders die Altenpflege benötigt Entlastung durch Technik. Ein Beispiel ist die Teilhabe am Straßenverkehr.

Heute bilden Menschen mit Behinderungen, ob zum Beispiel einer starken Hör-/oder Sehschwäche oder einer Gehbehinderung, für sich und für andere eine große Gefahr im Straßenverkehr. Die Angst, dem Straßenverkehr nicht gewachsen zu sein, führt zu einer eingeschränkten Mobilität. Entsprechend größer ist die Abhängigkeit von menschlicher Hilfe. Wenn man über das EU-D-S aller Bürger im Alter über 10 Jahren mit einem PDS versieht und für diese ein Smartphone und eine Digitalflatrate garantiert, dann kann man für Fahrräder, autonome Rollstühle und Fußgänger bei einer neuen Aufteilung der Straße eine grüne Fahrspur einrichten. Auf der autonomen blauen Fahrspur fahren zum Beispiel Lieferfahrzeuge, die auf der grünen Spur überholen dürfen. Da auch jeder Fußgänger über das PDS ein Signal aussendet, wird er von den autonomen Fahrzeugen erkannt. Bisher ist das Problem, dass Fahrzeuge, die sich nur auf Sensoren verlassen bei schlechtem Wetter nicht funktionieren, siehe auch http://gisad.eu/de-eu-initiative-nachhaltiger-verkehr-neuer-politischer-rahmen-fuer-die-mobilitaet-in-der-stadt/ .

Ein anderes Beispiel ist ein Jung hilf Alt Konzept, welches ich 2010 entwickelt habe, siehe http://blog.get-primus.net/das-virtuelle-generationenhaus/ und https://www.youtube.com/watch?v=Z048uNNgONk .

Der /die Head of Department (m/w/d) übernimmt die Leitung des Bereichs „Participation/Convenience/Safety“.  Als Coach steht Olaf Berberich mit über 30 Jahren als Unternehmer und Technologieentwickler in der Funktion als Head of „Think Tank / Overall Policy“ zur Seite. Es wird eine Zusammenarbeit mit verschiedenen Universitäten aus den relevanten Bereichen angestrebt.

Persönliche Fähigkeiten:

  • Große Kreativität, dezentrale, bürgerfreundliche Konzepte im Rahmen verschiedener Digitalisierungsprojekte zusammenzubringen;
  • Tiefgreifendes Verständnis für das demokratische Konzept der Vielfalt und Bürgerrechte;
  • Hohes Einfühlungsvermögen in die Führung und Zusammenarbeit mit allen Ebenen, Hintergründen und Kulturen; 

Qualifikationen:

  • Universitätsabschluss in technischen Bereich (EQF Level 7, Master Abschluss oder Vergleichbares);

Erfahrungen und Sprachen:

  • Erfahrungen mit der Entwicklung von innovativen Projekten im Bereich Mobility oder Energy oder Smart Home;
  • Die Muttersprache ist abhängig von dem Land, in dem das Department angesiedelt wird. Optimaler Weise hat der Bewerber Kontakte zu einem Land oder zu einer Universität, welche im vertraulichen Rahmen an dem Projekt mitwirken möchte;
  • Deutsch und Englisch verhandlungssicher;
  • Sicherer Umgang mit Social Media mit größtmöglicher Sorgfalt bei Verbreitung eigener (personenbezogener) Daten;
  • Schnelle Einarbeitung in neue digitale Tools und technische Affinität;
  • Politische Erfahrung im liberalen Umfeld;

Vergütung:

  • Zusätzlich zu der an die Qualifikation angepassten allgemeinen Vergütung wird ein interessanter erfolgsabhängiger Anteil gezahlt.  

Arbeitsort:

  • Der Arbeitsort ist abhängig von dem Land, in dem das Department angesiedelt wird. Optimaler Weise hat der Bewerber Kontakte zu einem Land oder zu einer Universität, welche an der Entwicklung mitwirken möchte.